Projekte (Auszug)

Projekte (Auszug)

Aufbau eines zentralen Test- und Releasemanagement, Versicherung

Zeitraum
01/2014 - 05/2016

Problemstellung
Häufung von Produktionsfehlern durch unzureichende Testqualität

Ziel
Erhöhung der Stabilität des IT-Betriebs und Senkung der Ausfall- und Fehlerbehebungskosten

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (30 Mitarbeiter) - anschließende Übernahme der Linienverantwortung

Kernleistung
  • Aufbau einer zentralen Test-Organisationseinheit zur Bündelung von Kompetenzen im Bereich Requirements Engineering und Testmanagement

  • Einführung verbindlicher Methoden und Qualitätsparameter

  • Konsolidierung der Testinfrastruktur und Einführung einer Testautomatisierung

  • Optimierung des Release- und Changemanagements
Resultate
Signifikante Senkung der Fehlerquote | Kosteneinsparungen im siebenstelligen Bereich p. a.

Einführung eines balanced-scorecard-basierten IT-Kennzahlensystems, Versicherung

Zeitraum
11/2013 - 12/2014

Problemstellung
Wenig und kaum transparente geeignete Kennzahlen für die IT-Steuerung vorhanden

Ziel
Etablierung eines (benchmarkfähigen) Kennzahlensystems zur Steuerung der IT

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (8 Mitarbeiter) - anschließende Übernahme der Linienverantwortung

Kernleistung
  • Auswahl, Bewertung und Abstimmung der Kennzahlen

  • Implementierung der Messung und des Berichtswesens
Resultate
Ganzheitliches Kennzahlensystem zur Steuerung der IT unter den Aspekten Kosten, Qualität, Produktivität und Risiko

Übertragung der Funktionen des Service Desk & Client Supports an einen externen Dienstleister, Versicherung

Zeitraum
08/2012 - 07/2013

Problemstellung
Im Benchmarkvergleich überhöhte Kosten bei gleichzeitig mangelnder Qualität

Ziel
Senkung der Kosten und Erhöhung der Qualität der Leistungserbringung

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (20 Mitarbeiter) - anschließende Übernahme der Linienverantwortung für die Steuerung des externen Dienstleisters

Kernleistung
  • Vorbereitung und Durchführung der Ausschreibung

  • Anbieterauswahl und Vertragsgestaltung

  • Transition der Aufgaben an externen Dienstleister und Optimierung der Prozesse

  • Aufbau Leistungssteuerung und Berichtswesen
Resultate
Kosteneinsparungen im sechsstelligen Bereich p. a. | Erhöhung der Service Level und Qualität

Proof of Concept für die Portierung von Anwendungssystemen unter IBM/zOS auf eine Windows-basierte Serverplattform, Versicherung

Zeitraum
02/2010 - 10/2011

Problemstellung
Heterogene Architektur und hohe Betriebskosten

Ziel
Harmonisierung der Architektur und Senkung von Lizenz- und Betriebskosten

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (15 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Erarbeitung der Zielplattform und -architektur

  • Nachweis der technischen Machbar- und Belastbarkeit durch die Realisierung eines Prototypen und Durchführung entsprechender Last- und Performancetests
Resultate
Lauffähiger Prototyp | Kosten-Nutzen-Berechnung für Umsetzung

Einführung eines zentralen IT-Risikomanagements, Versicherung

Zeitraum
01/2008 - 09/2008

Problemstellung
Intransparente IT Risiken | Steigende gesetzliche und aufsichtsrechtliche Vorgaben

Ziel
Schaffung eines Managementsystems zur Identifikation, Analyse, Bewertung und Steuerung der IT Risiken

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (4 Mitarbeiter) -anschließende Übernahme der Linienverantwortung

Kernleistung
  • Erstellung einer IT Risikomanagementstrategie

  • Definition der Methoden und Parameter für die Risikoanalyse und -bewertung

  • Konzeption der Prozesse zur Risikosteuerung

  • Berichtswesen und Reporting

  • Regelung der Zusammenarbeit mit relevanten Konzern-Organisationseinheiten
Resultate
Etabliertes IT Risikomanagement | Erfüllung der IT Compliance

Einführung einer Prozessorganisation nach dem IT Infrastructure Library (ITIL) Modell mit anschließender Zertifizierung nach der Norm ISO 20000, Versicherung

Zeitraum
07/2007 - 07/2009

Problemstellung
Intransparente und ineffiziente Prozesse zur Leistungserbringung der IT

Ziel
Etablierung transparenter und am Bedarf der internen Kunden ausgerichteten Prozesse

Eigene Rolle
Gesamtprojektleitung für die Vorstudie (Analyse/Planung – 5 Mitarbeiter) | Teilprojektleiter in der Umsetzungsphase (10 Mitarbeiter) | Übernahme Linienverantwortung als Servicemanager für alle Prozesse

Kernleistung
  • Durchführung Ist-Analyse und Bestimmung des Reifegrades
  • Erarbeitung der Implementierungsstrategie
  • Definition und Umsetzung der Prozess- und Rollenmodelle
  • Definition prozessspezifischer Kennzahlen
  • Erstellung von Handbüchern, Arbeitsanweisungen, Kommunikations- und Schulungskonzepten
Resultate
Steigerung der Effizienz der IT Leistungserbringung | Erhöhung der Kundenzufriedenheit

Implementierung eines sourcecode-bezogenen Qualitätsmanagents, Versicherung

Zeitraum
07/2007 - 12/2007

Problemstellung
Mangelnde Qualität des Sourcecodes in der Anwendungsentwicklung

Ziel
Erhöhung von Qualität, Wartbarkeit und Sicherheit

Eigene Rolle
Gesamtprojektleitung (5 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Konzeption und Einführung eines Einsatzkonzepts

  • Festlegung von Qualitätsstandards durch einheitliche Metriksets

  • Definition und Einbindung von Mess-/Abnahmepunkten in den Application Lifecycle

  • Durchführung von Schulungen, Audits und Reviews
Resultate
Entfernung von nicht genutztem Code und Sicherheitsschwachstellen | Gewährleistung der Einhaltung von Programmierrichtlinien

Entwicklung eines Geschäftsmodells für die Generierung von Drittmarktgeschäft im Bereich Business Process Outsourcing, Versicherung

Zeitraum
01/2007 - 09/2007

Problemstellung
Sinkende Zuwachsraten

Ziel
Nutzung von Kosten-Skaleneffekte durch neue Wachstumsmärkte

Eigene Rolle
Gesamtprojektleitung seitens Versicherung (6 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Erarbeitung Kooperationsmodell (Rollen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten)
  • Definition der Geschäftsfelder und des Dienstleistungsportfolios
  • Entwicklung von Marketingstrategien
  • Definition der personellen, finanziellen und organisatorischen Ausgestaltung
  • Erstellung von Business Cases und Preisgestaltungen
Resultate
Detaillierte Business Cases für einzelne Geschäftsfelder und Sparten

Aufbau eines zentralen IT-Architekturmanagements, Versicherung

Zeitraum
09/2006 - 12/2006

Problemstellung
Kein in der Organisation verankertes IT Architekturmanagement | fehlende architekturelle Vorgaben für die Anwendungsentwicklung

Ziel
Sicherstellung einer an der strategischen IT-Architektur ausgerichteten Anwendungsentwicklung

Eigene Rolle
Gesamtprojektleitung (4 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Konzeption eines Organisations- und Prozessmodells

  • Definition von Aufgaben, Verantwortungen und Kompetenzen

  • Erstellung von Architekturrichtlinien und deren Verankerung in den Application Lifecycle
Resultate
Funktionsfähiges IT-Architekturmanagement

Migration von BS2000-Anwendungssystemen auf eine IBM/zOS-Systemumgebung, Versicherung

Zeitraum
06/2004 – 09/2005

Problemstellung
Überhöhte Kosten durch zwei unterschiedliche Systemumgebungen nach einer Fusion

Ziel
Reduzierung der Lizenz- und Wartungskoten sowie die Realisierung von Synergieeffekten durch die Zusammenlegung von Funktionsbereichen und Vereinheitlichung des Personalskills im Bereich des RZ-Betriebs und der Anwendungsentwicklung

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (25 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Durchführung Ist-Analyse und Erstellung Migrationskonzept
  • Anpassung der Programme, Jobcontrol und Datenstrukturen
  • Durchführung von Last-, Performance- und Migrationstests
  • Schulung der Mitarbeiter
  • Durchführung der Migration und Abnahme der migrierten Umgebung durch die Wirtschaftsprüfung
Resultate
Reduzierung der Betriebskosten | Vereinheitlichung der Betriebsarchitektur

Neuerstellung IT-Strategie, Versicherung

Zeitraum
10/2004 – 11/2005

Problemstellung
Veraltete IT-Strategie | Keine mittel- und langfristig ausgerichtete Planung

Ziel
Neuerstellung einer IT-Strategie basierend auf einer abgestimmten und operationalisierten Konzernstrategie sowie einer daraus abgeleiteten IT-Zielarchitektur

Eigene Rolle
Gesamtprojektleiter (10 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Analyse der Fachbereichsstrategien

  • Ableitung von Kernanforderungen an die IT

  • Entwurf einer Ziel-Anwendungs- und -Betriebsarchitektur sowie Kernaussagen zu Organisation, Sourcing und Providermanagement

  • Abstimmung und Genehmigung durch das Top-Management

  • Ableitung einer mittelfristigen Maßnahmenplanung
Resultate
Aktuelle IT-Strategie und mittelfristige Maßnahmenplanung zu deren Umsetzung

Konzeption und Einführung der IT-Erstausbildung sowie eines rollen- und skillbasierten IT-Weiterbildungsprogramms, Versicherung

Zeitraum
01/2003 - 12/2003

Problemstellung
Keine strategisch und am Bedarf ausgerichtete Erst- und Weiterbildung in der IT

Ziel
Nachwuchs- und Mitarbeiterförderung | Kostensenkung für den Einsatz externer Mitarbeiter

Eigene Rolle
Gesamtprojektleitung (4 Mitarbeiter)

Kernleistung
  • Konzeption der Erstausbildung für Fachinformatiker sowie der Ausbildung für Wirtschaftsinformatiker (Bachelor of Science) in Kooperation mit der FHDW Hannover
  • Einführung eines Rollen-, Skill- und Kompetenzmodells für alle IT-Mitarbeiter
  • Etablierung eines darauf ausgerichteten Weiterbildungsangebots
Resultate
Erstausbildung von insgesamt ca. 10 Fachinformatikern bzw. Wirtschaftsinformatikern p. a. | Weiterbildungsprogramm mit einem Volumen im siebenstelligen Bereich p.a. für 250 Mitarbeiter

Kontaktadresse

IT-Beratung
Herr Bodo Piening
Die Alten Gärten 9
D-31303 Burgdorf

Kontaktdaten

Telefon: +49 (0) 5136 - 92 04 008
Telefax:  + 49 (0) 5136  -896103
Mobil: +49 (0) 172-3269146

E-Mail: IT-Beratung@bodopiening.de

Soziale Medien